Paris, Berlin, Manchester, …

Der Krieg ist dahin zurückgekehrt, von wo aus er begonnen wurde.

Unzählbar sind die Toten, die der US-Imperialismus im Bund mit europäischen Haupt-NATO-Ländern (z.B. Deutschland, Frankreich) nebst unterstützenden Vasallen (z.B. Saudi-Arabien, Israel, Ukraine) nicht erst seit 2001 verursacht hat.

Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien sind nur die Hauptstationen einer menschenverachtenden Schneise des Massenmordens. Diese Stationen wären noch um viele weitere Länder zu ergänzen wie z.B. Palästina, Jemen, Pakistan, Sudan, Somalia und weitere, von denen viele auch im Fadenkreuz der US-Drohnenmorde liegen, die auch von Deutschland aus ausgeführt werden.

Massenmord? Ja: „Demokratische“ „Hilfsaktionen“ zur „Durchsetzung des Rechts“ oder im Rahmen von „Strafaktionen“ gegen missliebige Regierungen dienen vor allem der Sicherung von Rohstoffquellen, regionaler Hegemonie, dem Erhalt der USA als unipolarer Weltmacht. Es wird versucht, Hegemonial- und Profitinteressen um jeden Preis durchzusetzen.

Der Krieg ist dahin zurückgekehrt, von wo aus er begonnen wurde.

Unzählbar sind die toten Kinder, die von westlichen Staaten aus ermordet wurden – zerbombt, erschossen, verbrannt, vergast, verhungert…

US-Außenministerin Madeleine Albright sprach 1996 in der Fernsehshow „60 Minuten“ mit Moderator Lesley Stahl. Stahl: „Wir haben gehört, daß eine halbe Million Kinder gestorben sind (wegen der Sanktionen gegen den Irak). Ich meine, das sind mehr Kinder, als in Hiroshima umkamen. Und – sagen Sie, ist es den Preis wert?“ Albright: „Ich glaube, das ist eine sehr schwere Entscheidung, aber der Preis – wir glauben, es ist den Preis wert.“ (https://youtu.be/MwXA1j9hqGA )

Laut Recherchen des US-Journalisten Seymour Hersh ist die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton verantwortlich für eine Geheimoperation im Jahr 2012, in welcher Sarin aus libyschen Giftgas-Beständen mit Hilfe der CIA nach Syrien geschmuggelt und dort von islamistischen Rebellen in der Stadt Ghouta eingesetzt wurde. Der Giftgasanschlag wurde später der al-Assad-Regierung in die Schuhe geschoben und sollte als Vorwand für eine Militär-Intervention der USA dienen. Bei dem Sarin-Einsatz starben geschätzte 1.200 Menschen, darunter sehr viele Kinder, einen qualvollen Tod. (vgl. https://deutsch.rt.com/international/38131-massenmorderin-hillary-clinton/ )

Ach ja – deutsche Rüstungsexporte 2016: 1,6 Milliarden Euro gab es für einen Kampfpanzer-Auftrag ausgerechnet aus Katar.

Und das BRD-hofierte Saudi-Arabien war zwischen 2012 und 2016 der zweitgrößte Waffenimporteur mit einem Anstieg von 212 Prozent gegenüber der Periode 2007 bis 2011.

http://www.zeit.de/politik/2017-02/sipri-studie-waffenexporte-usa-russland

Der Krieg ist dahin zurückgekehrt, von wo aus er begonnen wurde, nach Manchester, London und Brüssel, Paris und Berlin.

Die Herrschenden trifft seine Rückkehr nicht, er trifft Zufallsopfer; gemäß ihrer Anzahl aus der Arbeiterklasse. Die Herrschenden werden den Tod unserer Kinder hier nutzen (wollen) zur weiteren Steigerung ihrer Profite.

Vergessen wir nie: „… der Menschheit drohen Kriege,

gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind,

und sie werden kommen ohne jeden Zweifel,

wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten,

nicht die Hände zerschlagen werden.“

dankend übernommen von Emko

//